Aktuelles

CSD 2017 in Hamburg – Zeichen für Vielfalt und Akzeptanz

Anlässlich der Pride Week und des CSD in Hamburg erklärt Annkathrin Kammeyer, Fachsprecherin für LSBTI der SPD-Bürgerschaftsfraktion: „Mit dem Hissen der Regenbogenflagge am Hamburger Rathaus am 2. August setzen wir auch dieses Jahr wieder eines der vielen sichtbaren Zeichen für Vielfalt und Akzeptanz in Hamburg. Ich freue mich sehr, gemeinsam mit der LSBTI-Community und den vielen Besucherinnen und Besuchern am Wochenende den 37. Hamburger CSD unter dem Motto ‚Kommt mit uns! Diskriminierung ist keine Alternative‘ zu feiern.“

In diesem Jahr gibt es gleich mehrere Gründe zu feiern, denn im Bereich der Gleichstellung wurde viel erreicht – sowohl auf Landes- als auch auf Bundesebene, so Kammeyer: „Mit der Öffnung der Ehe und der Rehabilitierung der Opfer des §175 StGB konnten, unter Federführung der SPD, gleich zwei wichtige Themen auf Bundesebene bewegt werden. In Hamburg haben wir Anfang des Jahres den Aktionsplan für Akzeptanz geschlechtlicher und sexueller Vielfalt verabschiedet und weitere Haushaltsmittel für dessen Umsetzung bereitgestellt. Doch es gibt noch viel zu tun. Nahezu in allen gesellschaftlichen Bereichen gibt es Diskriminierungen gegen LSBTI, die beseitigt werden müssen. Im Vorfeld der Pride Week haben wir mit Expertinnen und Experten über das Thema Homo- Bi- und Transphobie im Sport diskutiert, und sehen hier einen unserer Schwerpunkte. Außerdem unterstützt die SPD-Bürgerschaftsfraktion die Bewerbung von Hamburg Pride um die Austragung des EuroPride 2020 in Hamburg.“

Auf Bundesebene und im internationalen Kontext gilt es, sich weiterhin intensiv zu engagieren, so Kammeyer: „Wir müssen zeigen, dass unsere Gesellschaft für Vielfalt und Toleranz steht und dass wir jegliche Form von Diskriminierung ablehnen. Die Aufnahme des Merkmals der sexuellen Identität ins Grundgesetz und die Reform des Transsexuellengesetzes sind Themen, für die wir uns auf Bundesebene weiter einsetzen werden. Aber auch Nachrichten aus Europa und aller Welt mahnen uns, dass wir stärker denn je für die Rechte von LSBTI weltweit kämpfen müssen. Seit einigen Jahren treffen wir uns im Rahmen des CSD mit jugendlichen Aktivistinnen und Aktivisten aus Hamburgs Partnerstadt St. Petersburg. Diesen guten und wichtigen Austausch setzen wir auch in diesem Jahr fort.“

Die diesjährige Parade des HAMBURG PRIDE findet am 5. August statt – Annkathrin Kammeyer sowie weitere SPD-Abgeordnete werden daran teilnehmen.
Los geht es um 12.00 Uhr in der Langen Reihe.

0